Husum: Kultourwert Westküste – Wettbewerbsbeitrag

„Kultourwert Westküste – Kulturerbe nachhaltig leben und erleben“: Unter diesem Titel haben sich insgesamt sieben Projekte an Schleswig-Holsteins Nordseeküste zusammengeschlossen, um sich gemeinsam auf Fördermittel (konkret: Integrierte territoriale Investitionen) bewerben zu können. Zusammengekommen sind die Projekte aufgrund ihrer gemeinsamen Idee des Erhalts und der Förderung des dortigen historischen Kulturerbes.

Integrierte territoriale Investitionen (kurz: ITIs) sind ein neuartiges Instrument der EU zur gezielten Umsetzung integrierter räumlicher Strategien und Konzepte. Sie ermöglichen eine ortsbezogene Bündelung von Fördermitteln – meist aus verschiedenen Europäischen Struktur- und Investitionsfonds.  Die „Tourismus- und Energiekompetenzregion Westküste“ in Schleswig-Holstein ist nun in die zweite Wettbewerbsphase gegangen, damit ITIs für dortige Projekte beantragt werden können. In diesem Rahmen haben wir das Konzept „Kultourwert Westküste – Kulturerbe nachhaltig leben und erleben“ begleitet und unterstützt.

Mithilfe von gezielten Workshops wurden die Einzelprojekte in ihrem Profil geschärft, die Antragsunterlagen erarbeitet, sowie ein spannendes gemeinsames Konzeptdach entwickelt. Ziel des Konzeptes ist die ressourcenschonende und nachhaltige Sicherung und Entwicklung von einmaligen Kulturstätten und -einrichtungen der Westküste. Sie sollen mithilfe von Nachhaltigkeitsstrategien voneinander lernen und diese im Verbund umsetzen. Betriebskosten werden dabei gesenkt, innovative Ansätze zur energetischen Optimierung öffentlicher Kulturdenkmale erprobt und das Kulturerbe in Wert gesetzt.